Aufstellungsvammlung der Grünen

Am 19.11.22 kamen die grünen Mitglieder aus Nürnberg und Umgebung zusammen, um ihre Kandidat*innen für die Landtags- und Bezirkstagswahl zu wählen. Angetreten sind Sabine Weigand als Landtagskandidatin und Heidi Deffner für den Bezirkstag im Stimmkreis 503 Nürnberg-Süd/Schwabach.

Am Samstag wählten die Grünen Mitglieder aus Nürnberg, Schwabach und einigen angrenzenden Gemeinde aus dem Nürnberger Land, ihre Stimmkreis-Direktkandidat*innen für die kommenden Landtags- und Bezirkswahlen, in den vier Nürnberger Stimmkreisen.

Von besonderem Interesse für Schwabach und den Nürnberger Süden ist natürlich die Frage, wer im Stimmkreis 503 Nürnberg-Süd/Schwabach antritt. Der Kreis der Interessentinnen blieb aber überschaubar. Eine Findungskommission, bestehend aus Delegierten der beteiligten Orts- und Kreisverbände hat für die zu wählenden Positionen eine Empfehlung ausgesprochen, nachdem mit allen Interessierten im Vorfeld intensiv gesprochen wurde.

Für die Landtag kandidierte erwartungsgemäß erneut die amtierende Abgeordnete Sabine Weigand. In ihrer Bewerbungsrede beschrieb sie, wie der Einzug in den Landtag ihr Leben veränderte und wie ihr der Denkmalschutz als ihr Fachthema ans Herz gewachsen ist. „Denkmalschutz ist natürlich nur ein Randthema im politischen Betrieb, aber es ist ein ur-grünes Thema, das Emotionen erzeugt“, machte Weigand deutlich. So tragen denkmalgeschützte Häuser einen signifikanten Beitrag zur CO2-Speicherung bei, sie bewahren den Charakter unserer Städte und Dörfer. Sanierungen befördern das lokale Handwerk und verhindern Flächenfraß in der Peripherie. „Das erlebe ich jedes Mal, wenn ich in ganz Bayern unterwegs bin. Mittlerweile bescheinigen mir sogar Kolleg*innen der politischen Wettbewerber, zum Gesicht des Denkmalschutzes in Bayern geworden zu sein. Das macht mich stolz!“, so Weigand weiter. „Mit meinem Team haben wir uns dieses Thema, das bisher ‚nur so nebenbei‘ mitlief, aus dem Nichts erschlossen. Wir haben Strukturen und Netzwerke aufgebaut und uns Anerkennung erarbeitet. Ich möchte gerne noch fünf Jahre weiter machen, denn ich habe noch viel vor!“

Weigands Ausführungen überzeugten die anwesenden Mitglieder, so dass sie ohne Gegenstimme mit einem Traumergebnis von 100% gewählt wurde.

Mit der Schwabacherin Heidi Deffner kandidierte eine politisch erfahrene Frau für die Direktkandidatur zum Bezirksrat. Vor ihrem Umzug nach Schwabach vor vier Jahren war sie Mitglied im Kreistag des Landkreises Fürth. Außerdem hatte sie mehrere Parteiämter und ist aktuell Sprecherin des Bezirksverbands Mittelfranken und Mitglied im Landesrat der bayerischen Grünen.

Die 58-jährige Lehrerin betonte ihre Erfahrungen aus dem Schulbetrieb, so sei Bildung, insbesondere inklusive Bildung unter Einbeziehung von Kindern mit Beeinträchtigung, eines der Kernthemen, mit denen sich der Bezirkstag befasst. Sie bedauert, dass die wichtigen sozialen Problemfelder, mit denen sich die Bezirksebene befasst, in der öffentlichen Wahrnehmung nur wenig Beachtung finden. „Ich möchte mit einer schlagkräftigen Grünen Fraktion daran arbeiten, damit sich das ändert!“

Bei nur einer Enthaltung wurde auch Deffner mit einem überzeugenden Ergebnis von 95% gewählt.

Stellvertretend für den Kreisvorstand der Schwabacher Grünen freute sich Sprecherin Katrin Greiner über „ein wunderbares Duo mit geballter Frauen-Power.“ Sie ist überzeugt, dass beiden Kandidatinnen der Einzug in die jeweiligen Parlamente zuzutrauen ist. Für Schwabach wären das schöne Aussichten.

Kategorie

Grüne Forderungen Veranstaltungen Wahlen